Kassenleistungen

Was ist Kassenleistung in der gynäkologischen Praxis?
 
Grundsätzlich jede Vorstellung in der Praxis zur Beratung und zur Behandlung von Erkrankungen, die Therapie mit zugelassenen Medikamenten, die nicht in der Ausnahmeliste stehen und die Kinderwunschtherapie über 3 Zyklen bei verheirateten Paaren zur Hälfte bis zum 40. LJ.
 
  Bei der Vorsorge die vaginale Tastuntersuchung,
 
  ab 20 J der Abstrich vom Muttermund,
 
  bis 25 J Screening auf Chlamydien,
 
  ab 30 J Tastuntersuchung der Brust,
 
  ab 50 J Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) alle 2 Jahre
 
  Stuhluntersuchung auf Blut, von 50 – 55 jährlich, dann alle 2 Jahre oder
 
  ab dem 56. LJ Darmspiegelung alle 10 Jahre.
 
  Nur wenn ein Befund erhoben wird, auch Ultraschall.
 
  Die Antibabypille bzw. alle Verhütungsmethoden werden bis zum 20. Geburtstag bezahlt.
 
In der Schwangerschaft Tastuntersuchung, Urin auf Chlamydien, Blutdruckmessung und drei Mal Ultraschall solange der Verlauf normal ist. Die Blutuntersuchung auf Blutgruppe und Infektionen wie Röteln, Windpocken, Syphilis, Hepatitis und HIV, sowie ein Blutbild in regelmäßigen Abständen. Außerdem ab der 24. SSW ein Blutzuckerbelastungstest. Falls Unregelmäßigkeiten auftreten werden alle weiteren notwendigen Untersuchungen übernommen.
 
Medizinisch indizierte Operationen stationär und ambulant, also keine Schönheitsoperationen der Brust, der Schamlippen oder Bauchdecke, auch keine Eileiterunterbrechung (Sterilisation). Hier sind aber Einzelfallentscheidungen nach Gutachten möglich.
 
 
» zurück zu Leistungen